Schule Stein AR
Schule Stein AR
Sortierung:
Helfende Hände(15)
Di, 01. Oktober 2019 - Do, 01. Oktober 2020
Vor den Herbstferien haben wir die Eltern des Zyklus 1 angefragt, ob sie uns beim Aufbau des neuen Waldsofas im Schluchwald unterstützen könnten. Gleichzeitig machten wir in der Steinzeit einen Aufruf zum Sammeln von Weiden. Wir waren überrascht, auf welch positives Echo wir gestossen sind.
So versammelten wir uns am letzten Samstag im Oktober bei herrlichstem Wetter um 9:00 auf dem Schulhausparkplatz. Dann machten sich Frauen mit Schlegel und Sägen, Männer mit Stihl und noch mehr Werkzeug auf in den Schulwald. Im Wald erwarteten uns bereits grosse Haufen von Weiden.
Nach einer kurzen Lagebesprechung ging es zügig an die Arbeit. Es wurde gesägt, gepflöckt, geflochten, eine neue Grillstelle ausgehoben und auch die Materialkisten zusammengebaut. Wir staunten nicht schlecht, was in relativ kurzer Zeit gemeinsam entstehen konnte. Die Kompetenzen der Berufsleute wurden schnell sichtbar, so entstand z.B. ein perfekter Unterstand für unser Holz und das Dreibein.
Am Mittag genossen wir bei unterhaltsamen Gesprächen eine feine Wurst.
Schon kurz nach dem Mittag war unser Waldplatz wie verwandelt. Jemand meinte: Man könne sich diese Waldecke ohne Sofa gar nicht mehr vorstellen. Ein Spaziergang an den neuen Waldplatz, vielleicht sogar mit einer Wurst, ist sehr empfehlenswert.

Ein herzliches Vergeltsgott an:
Anita Andreisek, Bettina Juon, Markus Sutter, Michael Hinrichs, Peter Berweger, Robin Spring, Roland Schmidt, Sandra Fässler, Stefan Müller und Thomas Meier für den tatkräftigen Einsatz.
Walter Meier für das Bereitstellen der Weiden.
Stefan Tanner für das Durchfahrts- und Wegrecht und die grosszügige Einstellung bezüglich Nutzung des Platzes.
alle Weidenlieferanten.

Mit den Kindern werden wir das Sofa mit Moos auspolstern und die Rückenlehnen mit Weiden fertig flechten.
Wir freuen uns auf die künftigen Walderlebnisse mit unseren Waldschraten.
Team Zyklus 1
Fotos herunterladen
Ein herrlicher Tag rund ums Schulhaus(37)
Di, 03. September 2019
Text und Fotos Judith Husistein

«Spielsporttag dehää z’Stää». Unter diesem Motto stand der Sporttag unserer Schule am 3. September. Diesmal blieben die gut 180 Kinder und Jugendlichen rund ums Schulhaus. Sie genossen einen strahlenden Spätsommertag mit herausfordernden Aktivitäten, fröhlichen Wettbewerben, einem Blick ins Piratenleben und feinem Essen.


Nur zusammen sind wir stark

Farbenfroh und erwartungsvoll begann der Morgen mit einer Aufwärmrunde, bevor die altersdurchmischten Teams von je zehn Primarschulkindern an den verschiedenen Posten starteten. Dabei kamen unter anderem die fantasievollen, in der Projektwoche im März hergestellten Spielgeräte zum Einsatz, was natürlich besonderen Spass machte. Nur die Zusammenarbeit innerhalb des eigenen Teams führte bei den verschiedenen Aufgaben zum Erfolg und es war beeindruckend, wie gut die Kinder dies meisterten. Die Kleinen wurden von den Grösseren angespornt und gelobt. Es wurde gejubelt und applaudiert, getröstet und motiviert. So bewegte sich das Floss aus Fässern dank perfekter Arbeitsteilung über den Rasen. Bocciakugeln trafen ihr Ziel oder wurden lachend eingesammelt. Der Spielplatz wurde zum Wasserparcours. Auf dem Pausenplatz kämpften Kinder im lebenden Tschüttelikasten um Tore. Volle Konzentration erforderten verschiedene Geschicklichkeitsspiele, die präzise Koordination verlangten und zu dritt ein Paar Ski zu teilen, führte zu manchem Massensturz. Einer der Höhepunkte für die Kinder der 1.-6. Klasse war natürlich das Piratenschiff, das über eine wackelige Haifischleiter bezwungen werden musste. Der Piratenkapitän mit Zahnlücke, Degen und Tattoos zog die Kinder in ihren Bann. Sie lernten Piratenausdrücke und hörten mit grossen Augen fantasievolle Geschichten.


Wer bezwingt den Bullen?

Die Jugendlichen der Oberstufe massen sich in eigenen Wettbewerben. Bei Basketball, Fussball und Tischtennis kämpften sie um Punkte. Eine besondere Attraktivität war natürlich das Bullriding. Grimmig sah er aus, der Bulle, auf dem die Mädchen und Buben der Oberstufen reiten mussten. Viele stürzten trotz anfeuernden Zurufen der Kollegen schon nach wenigen Sekunden vom Rücken des bockigen Tiers. Eine schwierige Aufgabe für die Reiter und ein grosser Spass für die Zuschauenden.

Auch die Kinder des 2. Chindi genossen den Tag. Sie durften verschiedene Posten ausprobieren, zuschauen und staunen. Sogar der Bulle wurde von einzelnen mutigen 5-Jährigen bezwungen. Zum Glück verhielt er sich den kleinen gegenüber zahm.


Gemeinsam geniessen

Natürlich gab so viel Aktivität Hunger und Durst. Bereits vom Morgen an wirkte die Ressourcengruppe, bestehend aus aktiven Eltern und anderen Hilfsbereiten, in der Küche. Gegen Mittag wartete ein farbenfrohes Buffet mit heissem Fleischkäse, feinen Brötchen und verschiedenen Gemüse zum Knabbern auf die hungrigen Kinder. Viele Eltern hatten feine Kuchen zum Dessert gespendet und 100 Liter «Husistää- Tee» stillten jeden Durst. Und was übrigblieb, fand am nächsten Tag in der Pause in kürzester Zeit Absatz.

Erwartungsvoll versammelten sich die Schülerinnen und Schüler gegen Ende des Sporttages auf dem unteren Pausenplatz zur Siegerehrung und staunten zum Abschluss über eine faszinierende Feuerschau des Piratenkapitäns. Es war ein herrlicher Tag, der nicht nur Kinder aller Stufen verbunden hat, sondern auch mehrere Generationen. Zwischen dem jüngsten Kindergartenkind und dem ältesten Helfer in der Küche lagen 85 Lebensjahre.
Fotos herunterladen
KIPA-Infoveranstaltung (5)
Fr, 30. August 2019
Unsere neuen KIPA-Delegierten der 4.-6. Klasse luden alle Primarschulklassen zu einer Infoverantstaltung ein. Nach einem kleinen Spiel wurde auf einige Schulhausregeln aufmerksam gemacht, die manchmal schnell vergessen werden. Anschliessend weihte man die neue Rammelwiese ein.
Unsere KIPA-Kinder haben eine gute Arbeit geleistet.
Fotos herunterladen
Klassenlagerbericht der 6. Klasse – Freitag(6)
Fr, 23. August 2019
Diese Woche machten wir verschiedene Abendprogramme: Spieleabend, Amden sucht den Superstar, Nachtwanderung und noch eine Disco zum Abschluss. Am Spieleabend am Montag machten wir zum Beispiel Limbo, James Bond und Pantomime.
Bei Amden sucht den Superstar am Dienstag mussten wir zwei Aufführungen üben und vorzeigen. Der Gewinner bekam drei Fizzers.
Bei der Nachtwanderung am Mittwoch liefen wir zum Spielplatz Gierengärtli im Wald und machten dort ein Lagerfeuer. Wir sangen ein paar Lieder und gingen dann zurück zum Lagerhaus.
Am Donnerstagabend war die Disco. Es hat allen grossen Spass gemacht und die Tänze haben eine gute Stimmung verbreitet.
Jetzt ist es schon Freitag und wir müssen alles aufräumen. Die Woche verging wie im Flug, es war super toll. Bald sind wir wieder Zuhause.

Annina, Melanie und Jrene
Fotos herunterladen
Besuch des Walderlebnisraums in Gais(10)
Do, 22. August 2019
Wir nutzten das tolle Jubiläumsangebot der Bertold-Suhner-Stiftung und besuchten mit der 3.Klasse den Walderlebnisraum in Gais. Mit Postauto und Zug ging es hinauf bis zum Stoss, wo uns unsere Begleitperson Hansjürg Hörler erwartete. Er führte uns zur Waldhütte hinauf und erzählte auf dem Weg viel Interessantes über unsere einheimischen Bäume und Tiere. So erfuhren wir z.B. etwas über das Eschensterben, das Ameisenbad der Vögel, die Jagdmethode eines Fuchses oder wir zählten die Jahrestriebe einer Tanne, um ihr Alter zu errechnen. In der Waldhütte präsentierte uns Herr Hörler die Felle und Schädel von verschiedenen Tieren. Hat nun das Eichhörnchen, der Dachs, das Reh oder die Gämse das weichste Fell? Sogar ein Zehnender eines Hirsches konnten wir bewundern. Die Zeit verging wie im Fluge und es blieb nur noch eine gute Stunde übrig um zu grillen, essen und zum Spielen im Wald. Mit Sack und Pack marschierten wir dann zurück nach Gais und fuhren müde, aber mit vielen spannenden Eindrücken wieder nach Hause.
Fotos herunterladen
Klassenlagerbericht der 6. Klasse – Mittwoch(7)
Mi, 21. August 2019
Heute Morgen haben wir einen OL in Amden gemacht, um das Dorf besser kennenzulernen. Danach sind wir durch dicken Nebel mit der Mattstockbahn raufgefahren. Es ist ein "zwei Personen Lift", wo man eine sehr gute Aussicht geniessen kann. Nachher sind wir den Munggeweg abgelaufen. Der Muggeweg ist ein Weg für Gross und Klein. Man kann verschiedene Posten absolvieren. An der Feuerstelle haben wir ein Lagerfeuer gemacht und unsere Bratwürste gegrillt. Wir gingen wieder mit dem Sessellift ins Tal. Als Highlight sind wir noch ins Schwimmbad gegangen und hatten einen riesen Spass. Heute Abend gehen wir dann noch nackt - ä ich meine - nachtwandern und machen noch ein Feuer um uns aufzuwärmen.

Walter, Cihan, Andy und Bela
Fotos herunterladen
Klassenlagerbericht der 6. Klasse – Dienstag(12)
Di, 20. August 2019
Heute Morgen standen wir das erste Mal in Amden auf. Nach einer von Lehrern gestörten Nacht gingen wir erholt zum Zmorge, haben uns parat gemacht und trafen uns später im «Schulzimmer». Dort erfuhren wir, dass wir in die Kletterhalle Bouldern gehen. Das war cool! Als wir später völlig k. o. waren, assen wir unseren Lunch. Dann gingen wir in die Minigolfanlage, was sich aber durch den starken Regen verzögerte. Pfluddinass und müde kamen wir im Minigolfhaus an. Am Schluss gab es noch einen Automaten. Dort gewannen Jrene und Emilia etwas. Als wir uns wieder in den draussen wühlenden Tornado stürzten und uns nach langer Zeit in den Bus quetschten, gingen ein paar Kinder mit Frau Riesen Postkarten kaufen. Während die anderen nach Hause gingen. Nach dem Znacht haben wir mit ASDS (Amden sucht den Superstar) begonnen und feierten bis tief in die Nacht hinein (bis 22.00 Uhr).

Andrea, Flavia, Emilia und Maria
Fotos herunterladen
Klassenlagerbericht der 6. Klasse - Montag (3)
Mo, 19. August 2019
Wir trafen uns auf dem Pausenplatz um 8.25 Uhr. Danach verabschiedeten wir uns von unseren Eltern und schon fuhren wir los mit dem Bus nach Herisau. Beim Bahnhof waren wir am falschen Gleis und verpassten unseren ersten Zug. Wir mussten 15 Minuten warten, dann kam aber schon der nächste Zug nach Ziegelbrücke. Mit dem Bus fuhren wir in das schöne Amden. Ein wenig später machten wir eine Wanderung zum Thema «Entwicklung der Erde bis zum jetzigen Jahr». Wir liefen bis zum Spielplatz Girengärtli und assen dort unseren Lunch. Anschliessend ging es bis zum Chapf hoch. Phu, das war streng! Als Belohnung konnten wir den schönen Ausblick auf den Walensee geniessen. Dann liefen wir wieder zum Lagerhaus zurück. Dort hatten wir noch Zeit um unsere Zimmer einzurichten. Wir durften auch noch Ping Pong und Fussball spielen. Später gab es leckeres Abendbrot mit Salat, Spaghetti und einem feinen Dessert. Nun freuen wir uns auf einen tollen Spielabend.
Annina, Jrene und Melanie
Fotos herunterladen
Maja und Willi flüüüüged us……(8)
Mi, 05. Juni 2019 - Mo, 01. Juni 2020
In einem unbekannten Land, vor gar nicht allzu langer Zeit, war eine Biene wohlbekannt, von der sprach alles weit und breit. Und diese Biene, die ich meine, nennt sich Maja……

Die letzten beiden Jahre haben uns Biene Maja und Willi durch die Schulzeit begleitet.
Am Geburtstag in der 1.Klasse lernten wir ihre Geschichte kennen, dann gab es immer auch ein Gläschen Honig dazu……
Zum Frühlingsanfang haben die Kinder ein eigenes Bienenlapbook gestaltet und ganz viel Kreativität und Energie hineingesteckt.
Als Abschluss besuchte uns nun Imker Viktor in der Klasse. Er zeigte uns seine Ausrüstung und brachte auch einen kleinen Bienenkasten mit. Dort konnten die Kinder den Bienen sogar mit dem Finger etwas Wasser zu trinken geben. Und dann galt es ganz viele Fragen zu beantworten, die sich die Zweitklässler ausgedacht hatten. Haben Bienen ein Herz? Wie schnell kann eine Biene fliegen? Viktor war echt gefordert.
Darauf durften die Kinder dann mit dem Smoker richtig Rauch machen. Und zu guter Letzt kriegten sie ein feines Honigbrot, direkt frisch aus der Wabe ausgestrichen. Mmh, leckerer geht ja nicht.
Ein herzliches Dankeschön an Viktor für seine zwei honigsüssen Lektionen.
Ort: Klasse Schadegg
Fotos herunterladen
Was für ein Schulreisewetter….(24)
Sa, 01. Juni 2019 - Fr, 05. Juni 2020
Mit grosser Vorfreude warteten die Zweitklässler um 7.00 Uhr morgens aufs Postauto, denn es ging auf die ersehnte Schulreise.
Mit etwas Verspätung ging es dann Richtung St.Gallen. Erwischen wir den Anschlusszug noch? Diese Frage drängte sich kurz vor dem Bahnhof auf. Ja, wir schafften es. Wie die besten Sprinter von Kante G auf Gleis 3 in zwei Minuten! Etwas ausgepustet genossen wir die Zugfahrt Richtung Rorschach und weiter nach Wienacht. Aber aussteigen muss man dann schon selbst (von Mavi)!
Nach kurzer Wanderung waren wir im Krähenwald angelangt und da standen am Waldeingang schon zwei Krähen als Wächter bereit. Weiter ging es den Rebbergen des Appenzellerlandes entlang zum Steinigen Tisch. Dort hatten wir Zeit zum Bräteln, Spielen und Zusammensein. Es war einfach toll.
Nach dem Mittagessen wanderten wir Richtung Rheineck zur Schiffslände. Und wie ein Zauber, kaum angekommen, legte auch schon unser Schiff, der Rhyspitz an. Hey, was haben wir die Fahrt genossen. Sogar die Hochlandrinder nahmen ein kühlendes Bad im Rhein.
In Rorschach schleckten wir die wohlbekannte Schulreiseglace im Brunnen vor dem Coop und machten uns schliesslich auf den Heimweg.
Ein Kind meinte zum Schluss: Schulreise sollte man besser zweimal pro Jahr machen. Das geben wir doch unseren Kipa Vertretern so mit.
Ort: Klasse Blanca Schadegg
Fotos herunterladen
Swiss Unihockey Games in Heiden(10)
Sa, 04. Mai 2019 - Fr, 04. Oktober 2019
Vergangenen Samstag durfte die Schule Stein mit vier Mannschaften an der Swiss Unihockey Games in Heiden teilnehmen. Drei Mannschaften in der Kategorie Knaben 1. / 2. Klasse und eine in der Kategorie 3./4. Klasse. Mit viel Energie und viel Geschick wurden die Bälle auf das gegnerische Tor zugespielt. Auch der Teamgeist wurde gestärkt und gefördert. Gemeinsam freute man sich über gewonnene Spiele und tröstete sich bei verlorenen. Am Ende platzierte sich die Gruppe Tiger Krieger auf dem 3. Gesamtrang. Obwohl auch die anderen Gruppen ihr Bestes gaben, verpassten sie das Podest und klassierten sich am Schluss auf dem 5. und 6. Endrang. Die Gruppe der 3./4. Klasse befand sich am Schluss auf dem 9. Platz von 10. Zahlreiche Schüler haben bereits wieder zugesichert, diesen gut organisierten Event auch nächstes Jahr wieder zu besuchen. Wer weiss - vielleicht schafft es eine der Gruppen sogar auf den 2. Rang?
Vielen Dank den zahlreichen Fans und den Eltern, welche den Fahrdienst übernahmen. Ebenfalls einen grossen Dank an Walter Preisig für das zur Verfügungstellen der Schläger und Helme.
Fotos herunterladen