Schule Stein AR
Schule Stein AR
Sortierung:
Zirkus ade... o weh(14)
Sa, 20. März 2021
So gerne hätten wir diese Woche ewig weitergeführt, auch wenn am Ende der Woche alle ein bisschen müde waren.
An dieser Stelle noch ein paar Eindrücke.
Fotos herunterladen
Zauberei und Clowns(52)
Di, 16. März 2021
Es sind so viele Eindrücke, die auch am zweiten Zirkustag auf uns wirken.
Also deshalb von Anfang an. Wegen Corona findet die Sonderwoche nicht wie üblich klassenübergreifend statt, sondern in der Klasse.
Mit der Klasse werden die verschiedenen Workshops besucht, welche mit viel Liebe, Fantasie und Aufwand vom Zirkus Balloni vorbereitet wurden.
Heute durften wir in die Welt der Jonglage, Zauberei und den Clowns eintauchen. Wir haben gelacht, gestaunt und sehr viel gelernt. Den ganzen Tag beobachten wir bei den Kindern kleine Erfolgserlebnisse und Glücksmomente. Und was gibt es Schöneres als Lehrperson, Kinder am Abend glücklich nach Hause zu schicken. Wir hoffen auch ihr spürt diese Zirkus-Begeisterung.
Fotos herunterladen
Der Zirkus ist da...(16)
Mo, 15. März 2021
Der Zirkus ist da und wir freuen uns sehr. Beim letzten Mal vor sechs Jahren sah man es bereits von Weitem, da das Zirkuszelt vom Zirkus Balloni stolz auf der Dorfwiese stand. Doch tritt man ins Schulhaus, ist der Zirkuszauber überall spürbar.
In der Klasse dürfen wir in die verschiedenen Zirkuswelten eintauchen. Es gibt die Clownerie, Fakire, Zauberer, Trapezkünstler und noch so viel mehr. Wir kommen kaum aus dem Staunen raus. Bereits der erste Tag war unvergesslich und es ist fast nicht möglich alles zusammenzufassen.
Mit den Zweitklässlern unterwegs, hatten wir einen richtigen Sporttag. Die Kinder werden sicherlich gut schlafen heute Nacht. Deshalb nur ein kurzer Bericht (da auch ich müde bin;-) und ein paar Fotos.
Wir freuen uns auf Morgen.
Fotos herunterladen
Tüftelstunde Ausstellung Projekte(42)
Sa, 30. Januar 2021 - Mo, 31. Mai 2021
Seit November arbeiteten die Schüler der 4. bis 6. Klasse an ihren Projekten in der Tüftelstunde. Die Vorgaben waren klar, dass die Gegenstände die Grösse von 50 cm nicht überschreiten durften. Es entstanden viele unterschiedliche Projekte wie zum Beispiel selbst gestaltete Kurzfilme zu verschiedenen Themen, bedruckte T-Shirts und selbst hergestellte Messer, eigens kreierte Glückwunschkarten oder Anleitungen zum selber Backen eines Kuchens.
Einen kleinen Einblick dazu erhalten Sie durch die Fotos. Viel Spass beim Anschauen.
Das Mittelstufenteam
Fotos herunterladen
Schneemenschen(25)
Mi, 20. Januar 2021
100 Schneemenschen für die Schule Stein!

Am Mittwoch, 20. Januar nach der Pause haben sich alle Klassen vom Kindergarten bis zur 3. Sek (nach Klassen getrennt) draussen im tiefen Schnee auf einem zugewiesenen Platz auf dem Schulareal an die Arbeit gemacht: 100 Schneemänner, - Frauen oder - Kinder waren das Ziel. Mit Eifer und Hingabe wurde Schnee aufgetürmt, Menschen geformt, dekoriert.
Eine Gruppe wagte sich sogar an ein «Zuhause» für die Schneemenschen.
Einmal etwas Anderes, ausbrechen aus dem Schulalltag, draussen an der frischen Luft gemeinsam Zeit verbringen! Kinder, Jugendliche und Erwachsene waren gleichermassen mit Eifer und Freude dabei. Thomas Jakob, Schulleitung
Fotos herunterladen
Virtuelle Ausstellung Tüftelstunde(37)
Do, 05. November 2020
Seit den Sommerferien haben sich die Schülerinnen und Schüler der 4. bis 6. Klasse intensiv mit dem Thema Umwelt beschäftigt. In Einzel- oder Partnerarbeiten wurden Projekte zu Recycling, Biodiversität, Ökologischer Fussabdruck, Erneuerbare Energien und Ökologisches System erarbeitet. Da wegen Covid-19 leider keine öffentliche Ausstellung stattfinden durfte, finden Sie hier einige Eindrücke der Endprodukte.
Fotos herunterladen
Sporttag - Nachtwanderung zur Hundwiler Höhe(24)
Fr, 04. September 2020
Nachtwanderung zur Hundwiler Höhe

Der diesjährige Sporttag hat uns neue Sichtweisen eröffnet. Nachts – bei hellem Mondschein – sind alle Klassen der Schule Stein auf die Hundwiler Höhe gewandert. Wir haben unsere Umgebung in der Nacht erkundet und die spezielle Stimmung sehr genossen. Belohnt wurden wir oben mit einem schönen Sonnenaufgang, Tee und einem feinen Nussgipfel. Am Vormittag gings zurück nach Stein und Hundwil, zum Nachschlafen – oder um den langen Tag zu nutzen.
Die Oberstufe traf sich um 3.15 Uhr morgens in Stein und Hundwil, um sich auf den Weg zu machen. Nach ca. 40 min. Wanderung trafen die Gruppen aufeinander und wanderten klassenweise weiter auf die Hundwiler Höhe. Oben angekommen schauten wir uns die Aussicht an, genossen die Pause und den Sonnenaufgang vom Gipfel aus und wärmten uns mit Tee auf, denn oben wurde es etwas kühl. Nach einer längeren Pause und Abwarten des Eintreffens der anderen Klassen haben wir im Sonnenschein den Rückweg nach Stein und Hundwil angetreten.
Die Mittelstufe oder wie es jetzt so schön heisst – Zyklus 2- ist um 4.30 Uhr los. Zuerst mit dem Fahrrad zum Kreisel bei Hundwil und dann zu Fuss weiter.
Die Kleinsten bzw. die Jüngsten bis zur dritten Klasse wurden um 5.30 Uhr mit verschiedenen Bussen ein Stückchen näher an die Hundwiler-Höhe gefahren. Dann ging es los im Dunkeln Richtung Gipfel.
Leider schafften es nicht alle vor dem Sonnenaufgang oben zu stehen, aber dafür schafften es alle – wirklich alle – ob mit Rollstuhl oder zu Fuss- gemeinsam oben die Aussicht auf Stein zu geniessen. Gerade auch für die Jüngsten war das Ganze ein riesiges Erlebnis.
Vielen Dank unserem Sporttagteam, welches immer einen besonderen Tag für Alle organisiert. Denn dies zeichnet den Sporttag von Stein aus – ein Tag für Alle – und da sprechen wir von Kindern ab dem 2. Kindergarten bis zur dritten Oberstufe. Ich denke wir alle können uns vorstellen, wie schwierig es ist den unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden.
Am Montagmorgen in der grossen Pause kamen ganz aufgeregt einige Erstklässler angerannt und zeigten mir die Hundwilerhöhe.
Vorher war es einfach ein Hügel – jetzt ist es ein bisschen der Hügel, Berg oder auch Gipfel der SchülerInnen.
Fotos herunterladen
Klassenfotos(1)
So, 30. August 2020
Die Klassenfotos der Primarschüler sind alle auf der Homepage zu finden. Also nicht die von der Fotografin, sondern einfach aus unserem Schulalltag (also keine professionelle Fotos). Trotzdem könnt ihr die runterlasen oder mit eurem Kind mal die neuen MitschülerInnen durchgehen.
Fotos herunterladen
"Hupen-Hupen!", unser Glückstag oder auf den Wurzeln von Gaby Knöpfel (25)
Fr, 21. August 2020
Am Donnerstag 20. August durfte die 4. Klasse Knüller auf die Schulreise. Es war ein wunderbarer Tag... auch wenn etwas heiss zum Laufen. Zum Glück hat Frau Knöpfel einen langen Aufenthalt an der Necker geplant. Dort haben wir Badewannen gebaut, Schlammbäder genommen, schöne Stein gesucht, geschiefert, grilliert. Das kühle Nass war richtig erfrischend.
Denn vorher sind wir von Brunnadern nach St.Peterzell gelaufen. In der Znünipause eroberten wir das Piratenschiff vom Schulhausspielplatz St.Peterzell. Frau Knöpfel und Frau Wick wurden gefangen und eingesperrt. Jeder Fluchtversuch misslang. Erst die Aussicht auf das Baden im Necker überzeugte die Kinder uns wieder zu befreien. Beim Elternhaus von Frau Knöpfel füllten wir die Trinkflaschen auf.
Nach der Mittagszeit am Necker machten wir uns auf den Heimweg. Beim Warten auf das Postauto versuchten die Schüler und Schülerinnen jedes Auto dazuzubringen, mal zu Hupen. So standen die 18 Kinder am Strassenrand und riefen jedem vorbeifahrenden Auto "Hupen, Hupen" zu. Und tatsächlich haben einige zurückgehupt... die Freude war riesig. Leider kam dann viel zu früh das Postauto. Es war einfach eine wunderschöne Schulreise. Manchmal ist weniger einfach mehr.
Fotos herunterladen
Schuljahresbeginn(14)
Do, 13. August 2020
Am 10. August 2020 sind wir alle wieder in den Schulalltag gestartet. In unserem Kanton zum Glück ohne Masken, trotzdem sind CoronaMassnahmen omnipräsent. Die neuen Erstklässler verabschiedeten ihre Eltern auf dem Pausenplatz und auch im Kindergarten haben sich viele Eltern von ihren Kindern im Freien verabschiedet.
Also ist es nicht weit hergeholt, dass unser gemeinsamer Schuljahresbeginn Hygienemassnahmen thematisierte. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ich mit knapp 10 Jahren wusste was das Wort Hygiene bedeutet. Aber die Zeiten ändern sich, nicht bloss durch Corona und somit wussten die Kinder, dass es mit Händewaschen, Duschen, gesund sein,... zu tun hat. Wir können unsere Gesundheit mit Seifeblöterli vergleichen: Sie sind wunderschön, leuchten farbig, machen Freude, aber: sie können schnell kaputt gehen. So ist es auch mit der Gesundheit: Es ist wunderschön, wenn wir gesund sind. Wir freuen uns, sind fröhlich, aber: wir können schnell krank werden.
Darum ist es wichtig unserer Gesundheit Sorge zu tragen. Wir waschen deshalb auch weiterhin fleissig die Hände vor und nach dem Unterricht mit Seife.
Mit Seife kann man aber nicht nur die Hände waschen - man kann auch wunderschöne Seifenblasen machen: das haben wir getan!
Es war besonders wieder mal alle Schüler und Schülerinnen auf demselben Platz zu sehen. Durch die Massnahmen in den letzten Monaten, hat ein solcher Anlass an Wichtigkeit gewonnen. Schön, können wir alle gemeinsam ins neue Schuljahr starten.
Fotos herunterladen
Helfende Hände(15)
Di, 01. Oktober 2019 - Do, 01. Oktober 2020
Vor den Herbstferien haben wir die Eltern des Zyklus 1 angefragt, ob sie uns beim Aufbau des neuen Waldsofas im Schluchwald unterstützen könnten. Gleichzeitig machten wir in der Steinzeit einen Aufruf zum Sammeln von Weiden. Wir waren überrascht, auf welch positives Echo wir gestossen sind.
So versammelten wir uns am letzten Samstag im Oktober bei herrlichstem Wetter um 9:00 auf dem Schulhausparkplatz. Dann machten sich Frauen mit Schlegel und Sägen, Männer mit Stihl und noch mehr Werkzeug auf in den Schulwald. Im Wald erwarteten uns bereits grosse Haufen von Weiden.
Nach einer kurzen Lagebesprechung ging es zügig an die Arbeit. Es wurde gesägt, gepflöckt, geflochten, eine neue Grillstelle ausgehoben und auch die Materialkisten zusammengebaut. Wir staunten nicht schlecht, was in relativ kurzer Zeit gemeinsam entstehen konnte. Die Kompetenzen der Berufsleute wurden schnell sichtbar, so entstand z.B. ein perfekter Unterstand für unser Holz und das Dreibein.
Am Mittag genossen wir bei unterhaltsamen Gesprächen eine feine Wurst.
Schon kurz nach dem Mittag war unser Waldplatz wie verwandelt. Jemand meinte: Man könne sich diese Waldecke ohne Sofa gar nicht mehr vorstellen. Ein Spaziergang an den neuen Waldplatz, vielleicht sogar mit einer Wurst, ist sehr empfehlenswert.

Ein herzliches Vergeltsgott an:
Anita Andreisek, Bettina Juon, Markus Sutter, Michael Hinrichs, Peter Berweger, Robin Spring, Roland Schmidt, Sandra Fässler, Stefan Müller und Thomas Meier für den tatkräftigen Einsatz.
Walter Meier für das Bereitstellen der Weiden.
Stefan Tanner für das Durchfahrts- und Wegrecht und die grosszügige Einstellung bezüglich Nutzung des Platzes.
alle Weidenlieferanten.

Mit den Kindern werden wir das Sofa mit Moos auspolstern und die Rückenlehnen mit Weiden fertig flechten.
Wir freuen uns auf die künftigen Walderlebnisse mit unseren Waldschraten.
Team Zyklus 1
Fotos herunterladen