Schule Stein AR
Schule Stein AR
Sortierung:
Die Schulreise mit der 5. Klasse(5)
Do, 13. Juni 2019
Wir sind mit der 5. Klasse zum Sämtisersee gewandert .
Der Aufstieg war hart und die Pausen waren ein kleiner Lichtblick
für uns. Als wir oben waren, war der See nur noch 10 Minuten Fussmarsch entfernt.
Dann rannten wir so schnell, wie wir konnten. Alls wir endlich unten beim See waren, haben wir ein Feuer gemacht. Wir sind alle ins Wasser gegangen. Mehr als 5 Minuten konnten wir einfach nicht drin bleiben. Das Wasser war sehr kalt. Jemand hatte die gute Idee, Steine am Feuer zu wärmen. Somit hatten wir einen Handwärmer. Natürlich hatten wir aber auch einen Bärenhunger nach dem Zittern. Die Bratwurst gab uns Kraft, und nach dem Essen haben viele noch ihren leckeren Dessert gegessen. Nachher spielten wir noch ganz lange. Der Wald war perfekt, um sich ein bisschen zu beschäftigen. Nachher mussten wir leider schon gehen. Aber dann dachten wir immer an die coole Trottinettabfahrt. Somit verging das Laufen wie im Flug. Als wir bei den Trottinetten angekommen waren, hiess es nur noch: Auf die Trottette, fertig, los!!! Es verging in Lichtgeschwindigkeit. Als wir unten waren, sind einige Mamis und Papis so lieb gewesen und fuhren uns wieder auf Stein. Es war eine sehr coole Schulreise!
Von Cihan und Melanie
Fotos herunterladen
Maja und Willi flüüüüged us……(8)
Mi, 05. Juni 2019 - Mo, 01. Juni 2020
In einem unbekannten Land, vor gar nicht allzu langer Zeit, war eine Biene wohlbekannt, von der sprach alles weit und breit. Und diese Biene, die ich meine, nennt sich Maja……

Die letzten beiden Jahre haben uns Biene Maja und Willi durch die Schulzeit begleitet.
Am Geburtstag in der 1.Klasse lernten wir ihre Geschichte kennen, dann gab es immer auch ein Gläschen Honig dazu……
Zum Frühlingsanfang haben die Kinder ein eigenes Bienenlapbook gestaltet und ganz viel Kreativität und Energie hineingesteckt.
Als Abschluss besuchte uns nun Imker Viktor in der Klasse. Er zeigte uns seine Ausrüstung und brachte auch einen kleinen Bienenkasten mit. Dort konnten die Kinder den Bienen sogar mit dem Finger etwas Wasser zu trinken geben. Und dann galt es ganz viele Fragen zu beantworten, die sich die Zweitklässler ausgedacht hatten. Haben Bienen ein Herz? Wie schnell kann eine Biene fliegen? Viktor war echt gefordert.
Darauf durften die Kinder dann mit dem Smoker richtig Rauch machen. Und zu guter Letzt kriegten sie ein feines Honigbrot, direkt frisch aus der Wabe ausgestrichen. Mmh, leckerer geht ja nicht.
Ein herzliches Dankeschön an Viktor für seine zwei honigsüssen Lektionen.
Ort: Klasse Schadegg
Fotos herunterladen
Schulreise der 3./4. Klasse 2019(21)
Mo, 03. Juni 2019
Nach einer Woche warten war es am 3. Juni 2019 nun soweit und die Schulreise konnte bei besten Wetterverhältnissen abgehalten werden. Gespannt, was uns wohl auf unserer Reise nach Schwellbrunn und auf dem Rätselwanderweg alles erwartet, starteten wir um halb neun Uhr unseren Ausflug mit dem Postauto und dem Bus. Bereits schon noch kurzem Marsch erwartete uns die erste Rätseltafel. Mit Teamwork wurde die Lösung schnell herausgefunden. Auf dem Weg konnten Rothirsche in einem Gehege beobachtet werden, sumpfiges Gelände durchquert werden und so wurde es bereits Zeit für den ersten Halt im Schatten eines Bauernhofes. Rasch verging die Zeit und der Mittagsrast war schon in Aussicht. Dank dem Holz, welches die Kinder mitgebracht haben, konnte rasch ein Feuer entfacht und die ersten Würste gebraten werden. Mit Spielen im Wald und gemütlichem Beisammensein verging die Mittagszeit rasch und der zweite Teil des Weges konnte in Angriff genommen werden. Vom Sitz aus in Schwellbrunn konnte man das schöne Panorama des Alpsteins bewundern sowie die Aussicht auf den Bodensee. Der Spielplatz dort wurde ebenfalls fleissig benutzt und der Durst gestillt.
Beim Haus von Frau Müller war die nächste Pause. Mit Glace, Getränken und einer kühlen Wasserschlacht beim Brunnen konnten sich die Schüler für den nach Hause weg erfrischen. Auch die letzten Rätsel wurden noch gelöst so, dass am Ende alle Kinder ihren Lösungszettel beim dafür vorgesehenen Briefkasten einwerfen konnten und somit an der Verlosung mit tollen Preisen teilnehmen können.
Müde und zufrieden durften wir die Heimreise mit Bus und Postauto antreten.
Gesund und wohlbehalten durften wir die Kinder den wartenden Eltern wieder überreichen. Es war eine schöne Reise mit unserer tollen Klasse.
Vielen Dank.
Fotos herunterladen
Was für ein Schulreisewetter….(24)
Sa, 01. Juni 2019 - Fr, 05. Juni 2020
Mit grosser Vorfreude warteten die Zweitklässler um 7.00 Uhr morgens aufs Postauto, denn es ging auf die ersehnte Schulreise.
Mit etwas Verspätung ging es dann Richtung St.Gallen. Erwischen wir den Anschlusszug noch? Diese Frage drängte sich kurz vor dem Bahnhof auf. Ja, wir schafften es. Wie die besten Sprinter von Kante G auf Gleis 3 in zwei Minuten! Etwas ausgepustet genossen wir die Zugfahrt Richtung Rorschach und weiter nach Wienacht. Aber aussteigen muss man dann schon selbst (von Mavi)!
Nach kurzer Wanderung waren wir im Krähenwald angelangt und da standen am Waldeingang schon zwei Krähen als Wächter bereit. Weiter ging es den Rebbergen des Appenzellerlandes entlang zum Steinigen Tisch. Dort hatten wir Zeit zum Bräteln, Spielen und Zusammensein. Es war einfach toll.
Nach dem Mittagessen wanderten wir Richtung Rheineck zur Schiffslände. Und wie ein Zauber, kaum angekommen, legte auch schon unser Schiff, der Rhyspitz an. Hey, was haben wir die Fahrt genossen. Sogar die Hochlandrinder nahmen ein kühlendes Bad im Rhein.
In Rorschach schleckten wir die wohlbekannte Schulreiseglace im Brunnen vor dem Coop und machten uns schliesslich auf den Heimweg.
Ein Kind meinte zum Schluss: Schulreise sollte man besser zweimal pro Jahr machen. Das geben wir doch unseren Kipa Vertretern so mit.
Ort: Klasse Blanca Schadegg
Fotos herunterladen
Besuch im botanischen Garten(3)
Mo, 13. Mai 2019 - Mo, 13. Mai 2019
Der Schulbus brachte die Kindergärtner zum botanischen Garten.
Wir bestaunten den grössten Baum der Welt - den Mammutbaum. Also der im botanischen Garten ist noch nicht viel grösser als andere Bäume, aber er kann es noch werden. Unfassbar, dass dieser aus einem so kleinen Samen wächst. Weil die weiche Rinde feuerfest ist, kann er so gross werden und wird von einem Waldbrand nicht zerstört.
Die fleischfressende Kobrapflanze lockt Insekten an und verdaut sie. Spannend wie das funktioniert.
Und im Tropenhaus durften wir etwas Kakao von der Kakaopflanze probieren. Die ist etwas bitter und noch nicht so süss wie Schokolade. Es fehlt halt noch die Milch und der Zucker. Dort steht auch die Mimose. Die durften wir anfassen, dann zieht sie ihre Blätter zusammen, damit die Tiere erschrecken und sie nicht fressen.
Auf dem Nachhauseweg durch den Park des Naturmuseums konnten wir noch einige spannende und bekannte Blumen entdecken.
Dann fuhren wir mit Bus und Postauto wieder nach Hause.
Fotos herunterladen
Rollstuhlsport in der 2./3. Klasse(7)
Mi, 08. Mai 2019
Eine spezielle Turnstunde erlebte die 2./3. Klasse am 8. Mai. Zwei Trainer vom Rollstuhlsportclub St. Gallen führten eine Doppellektion durch, in der alle SchülerInnen einmal einen Sportrollstuhl ausprobieren konnten. Es wurde Sitzball, Fangis, eine Stafette und Basketball gespielt. Die Kinder hatten extrem viel Spass, konnten dazu nachfühlen, wie es wohl sein mag, wenn man immer im Rollstuhl sitzt und welche Umstände das nach sich zieht. So schnell werden die Kinder diese Turnstunden nicht vergessen.
Ort: Stein
Fotos herunterladen
Swiss Unihockey Games in Heiden(10)
Sa, 04. Mai 2019 - Fr, 04. Oktober 2019
Vergangenen Samstag durfte die Schule Stein mit vier Mannschaften an der Swiss Unihockey Games in Heiden teilnehmen. Drei Mannschaften in der Kategorie Knaben 1. / 2. Klasse und eine in der Kategorie 3./4. Klasse. Mit viel Energie und viel Geschick wurden die Bälle auf das gegnerische Tor zugespielt. Auch der Teamgeist wurde gestärkt und gefördert. Gemeinsam freute man sich über gewonnene Spiele und tröstete sich bei verlorenen. Am Ende platzierte sich die Gruppe Tiger Krieger auf dem 3. Gesamtrang. Obwohl auch die anderen Gruppen ihr Bestes gaben, verpassten sie das Podest und klassierten sich am Schluss auf dem 5. und 6. Endrang. Die Gruppe der 3./4. Klasse befand sich am Schluss auf dem 9. Platz von 10. Zahlreiche Schüler haben bereits wieder zugesichert, diesen gut organisierten Event auch nächstes Jahr wieder zu besuchen. Wer weiss - vielleicht schafft es eine der Gruppen sogar auf den 2. Rang?
Vielen Dank den zahlreichen Fans und den Eltern, welche den Fahrdienst übernahmen. Ebenfalls einen grossen Dank an Walter Preisig für das zur Verfügungstellen der Schläger und Helme.
Fotos herunterladen
Zämä(17)
Do, 25. April 2019
„Zäme“ ein Spielnachmittag

In der Sonderwoche im März haben die Kinder gemeinsam unter dem Motto „zäme“ kooperative Spiele hergestellt. Die Gruppen in der Sonderwoche waren altersdurchmischt. So konnten die Kinder viel voneinander lernen. Der Eine konnte bereits gut Sägen, ein anderes Kind war geschickter im Zeichnen, wiederum jemand anders konnte gut erklären. In dieser Woche haben wir die Stärken voneinander kennen- und schätzen gelernt. Auch wenn mal etwas nicht nach Plan lief, so war immer irgendjemand zur Stelle, der helfen konnte. Es war eine tolle Woche und wir haben wirklich gemerkt, was es bedeutet zusammen zu arbeiten. Die Kinder brachten sich sehr gut in die unterschiedlichsten Projekte ein.
Da in der Sonderwoche am Freitag die Fasnacht war, fanden wir zu wenig Zeit, all die tollen Spiele zu testen.
Am Donnerstagnachmittag am 26. April war es dann soweit. Die Kinder konnten einen Nachmittag lang alles ausprobieren.
Zuerst durfte natürlich unser cooles, aktives Bärenjagdlied nicht fehlen. Dieses Lied ist echt ein Hit und zaubert auch den (meistens) älteren Schülern ein Lächeln auf die Lippen.

Danach probierten die Kinder alle hergestellten Spiele aus. Vom Käsespiel bis zum Fässerfloss sehen sie hier einige Eindrücke.
Fotos herunterladen
Themenwoche "Anders sein" der 1. OS(5)
Fr, 12. April 2019 - Mi, 01. April 2020
Themewoche "Anders sein"

Montagnachmittag:

Wir sind mit Herrn Dias und Frau Fischer mit dem Postauto nach St. Gallen ins Solihaus gefahren. Dort wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und uns wurde das Haus gezeigt und erklärt. Anschliessend sind wir mit vier Asylanten in einen Kreis gesessen und konnten ihnen Fragen stellen. Manche Sachen, die sie erzählt haben, waren sehr traurig, z.B. dass ein Mann nie wieder zurück in sein Land zu seiner Familie kann. (Melanie)


Dienstag:

Der Tag begann um 8.15Uhr in der Schule und wir wurden in 3 Gruppen eingeteilt, in welchen wir verschiedene Posten besuchten. Der erste Posten war zum Thema Sinne, der zweite zum Thema „Gehörlos“ und beim letzten haben wir zu verschiedenen Kulturen Zmittag gekocht.
Beim ersten Posten wurden unsere Sinne getestet. Es war ein Postenlauf. Zum Beispiel sollten wir die Geschmacksorte der Zunge finden, das mit Zitronensaft, Salzwasser oder Chillisauce. Oder wir sollten riechen und herausfinden, was in verschiedenen Döschen war. Der Posten, den ich am meisten mochte, hatte drei Kisten mit Wasser. Eine war mit 40grädigem Wasser gefüllt (links), eine mit angenehmer Temperatur und eine mit eiskaltem Wasser (rechts). Wir mussten die Hände für zwei Minuten in das heisse und kalte Wasser legen und anschliessend ins lauwarme Wasser halten. In der linken Hand hat es komisch gekribbelt und in der rechten hat es sich angefühlt, als ob die Hand etwas auftaut.
Beim Posten „Gehörlos“ hat uns Frau Scherrer erklärt, wie das Gehör funktioniert und wie das Leben als Gehörloser ist. Wir übten auch unseren Namen in Zeichensprache.
Beim letzten Posten kochten wir Gerichte aus verschiedenen Kulturen, z.B. Maisbrot, süss-saures Schweinefleisch, Zimtschnecken, Teigtaschen mit Gemüse und Fleisch usw.

Am Nachmittag hielten wir Buchvorträge zu passenden Themen, die wir am Montagvormittag vorbereitet haben. (Lisa)

Mittwoch:

Am Vormittag haben wir das Migros Verteilzentrum in Gossau besucht und eine spannende Führung erhalten. Uns wurde gezeigt, wo Peperoni und anderes Gemüse und Früchte abgepackt werden, wo Bananen gereift werden, wo die Wäsche der Migros gemacht wird, wo Patisserie hergestellt wird, wo Waren geliefert und verteilt werden, wie die Fleischverarbeitung funktioniert usw. In der Pause durfte sich jeder ein Getränk und etwas zu Essen aussuchen.

Donnerstag und Freitag:

Am Donnerstag haben wir gruppenweise verschiedene Instituitionen für behinderte Menschen besucht und einen Eindruck erhalten, wie dort gelebt und gearbeitet wird. Als wir uns am Freitag in der Schule trafen, hatten alle viel zu erzählen.
Fotos herunterladen
Töggelikasten(1)
Mo, 01. April 2019
Der Töggelikasten steht auf dem Schulhausplatz. Viel Spass!
Fotos herunterladen
Känguru Mathematik(2)
Do, 21. März 2019
Am 21. März rauchten von 36 Kindern ab der 3. Klasse bis zur Oberstufe die Köpfe. Diese Schüler und SchülerInnen haben nämlich am internationalen Mathematik Wettbewerb teilgenommen. In der Schweiz nahmen dieses Jahr über 42’000 Schülerinnen und Schülern in 600 Schulen teil. Auf der Welt sind es über 90 Länder die mitmachen. Es sind 6 Millionen Kinder und Jugendliche die sich jeweils an einem fixen Tag messen.
Toll, haben auch bei uns so viele mitgemacht. Die Resultate werden jetzt von der Institution ausgewertet und wir müssen uns ein bisschen gedulden. Bis dahin, seid weiter neugierige Rechner! Wir sind stolz auf euch!
Fotos herunterladen
Fasnacht 1. und 2. Klasse(37)
So, 10. März 2019
Clowns, Zauberer, Monster, Prinzessinnen, Rennfahrer und Bienen trafen sich am Freitagmorgen zur Schulfasnacht. Es gab eine Fasnachtsolympiade mit lustigen Spielen. Auch die Dorf-Gugge kam noch zu Besuch. Es wurde getanzt, gespielt und gelacht.
Fotos herunterladen
Der verschonte Bögg(3)
So, 10. März 2019
Am Sonntag 10. März besammelten sich gross und klein um 19.00 Uhr um den Bögg auf seinem letzten Weg zu begleiten. Leider machte uns der Sturm einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem gab es einen Umzug durch das Dorf und Wienerli für die Kinder. Der Bögg bleibt bis am Dienstag verschont. Neuer Termin ist Dienstag 12. März um 19.00 Uhr wird der Bögg verbrannt. Treffpunkt direkt beim Scheiterhaufen für alle die dabei sein wollen.
Fotos herunterladen
Fasnacht 3. - 6. Klasse(8)
Fr, 08. März 2019
Als Abschluss unserer Projektwoche fand am Freitagnachmittag die Fasnacht der 3. – 6. Klasse statt. Auf den Klassenfotos waren ganz viele „Maschgeren“ zu sehen. So kreuzten sich die Wege von Obelix mit einem Mexikaner. Man bekam aber auch reichlich Hexen und Zauberer, Elefanten und Einhörner zu Gesicht. DJ Cedric Hug sorgte in der Disco mit seiner Musik für tolle Stimmung. Fabian und Livia führten durch den Nachmittag. Sie animierten Gross und Klein immer wieder zu verschiedenen Tänzen. Im Spielzimmer konnte man kurz verschnaufen und sich mit einem Snack für den nächsten Tanz stärken. Um 15.30 Uhr verliessen die Kinder mit glücklichen Gesichtern die Fasnacht. Es war ein gelungener Auftakt zur Stääner Fasnacht.
Fotos herunterladen
Ski- und Snowboardlager Obestufe 8.3.19
Fr, 08. März 2019
Skilager Freitag 8. März 2019

Am Freitagmorgen kamen uns ein Paar Jungs mit ihrem wunderschönen Gesang wecken. Danach mussten wir packen. Um 8 Uhr gab es Morgenessen. Nach dem Frühstück bekamen wir unsere Handys zurück. Bevor wir auf die Piste gingen, konnten wir noch fertig packen. Mittagessen gab es wieder im Bergrestaurant Stätz Damiez.
Nach dem Essen, fuhren wir in unseren Skigruppen in die Talstation. Dort holte uns der Car ab.
Es war ein schönes und erlebnisreiches Skilager. ☺

Dunja
Ski- und Snowboardlager Obestufe 7.3.19
Do, 07. März 2019
Donnerstag 7. März 2019

Heute durften wir am Morgen eine halbe Stunde länger schlafen, weil der gestrige Abend etwas länger gedauert hatte als geplant und das Wetter schlecht war. Weil es regnete und schneite, gingen wir erst um 10:00 Uhr auf die Piste. Normalerweise gehen wir immer zu Fuss zur Piste, aber heute wurden wir mit dem Buss gefahren, damit wir nicht schon nass waren, bevor wir anfingen Ski/Snowboard zu fahren. Als wir dort ankamen stellten wir fest, dass der Schnee sehr schwer, klebrig und nass war. Es schneite immer noch sehr stark, darum war es sehr anstrengend Kurven zu fahren. Die Sicht auf den Pisten war durch den Nebel beschränkt. Wir fielen deshalb oft um, aber wir hatten trotzdem Spass. Zum Glück passierte fast niemandem etwas schlimmes, ausser Frau Zuber fiel etwas fester um und verletzte sich das Knie. Als wir um 12:30 Uhr im Restaurant ankamen, roch es gut nach Hamburger und Pommes. Das war sehr lecker. Wir machten etwa zwei Stunden lang Pause, spielten nach dem Essen noch Kartenspiele. Zum Glück verschwanden nach dem Mittag die Nebelwolken sehr schnell und die Sonne kam zum Vorschein. Der Nachmittag war im Gegensatz zum Vormittag sehr schön. Wir wollten alle noch etwas länger auf der Piste bleiben. Aber dann wurden uns die Nassschneehügel doch zu anstrengen und wir gingen etwas früher zurück ins Lagerhaus. Wir assen z’Vieri und gingen danach Duschen. Einige probierten an der Kletterwand in der Kiwi Lodge ihre Kletterkünste aus. Eine kurze Zeit später gab es schon wieder Nachtessen. Es gab zur Vorspeise Salat, zum Hauptgang Pommes mit Poulet. Da Heute der letzte Abend in dem Lagerhaus ist, gab es noch einen Dessert: es gab Caramelköpfli. Das war sehr lecker. Nun machen wir uns ready für die Disco. Alle freuen sich schon darauf.

Ein herzliches Dankeschön schon jetzt an die Kiwi Lodge für das mega feine Essen und das tolle Ambiente.

Karin
Zemä ! (42)
Do, 07. März 2019
Zusammen ist es einfach schön! Die Kinder bieten in unserer Sonderwoche eigene Workshops an, so können Kinder von Kindern lernen. In einem zweiten Teil basteln die Kinder grosse Spiele, welche wir dann zusammen machen können.
Hier mal die ersten Eindrücke.
Fotos herunterladen
Ski- und Snowboardlager Obestufe 6.3.19
Mi, 06. März 2019
Mittwoch 6.3.19

Der Tag begann sehr schön, jedoch war es sehr windig. Auch heute war der Zmorgen wieder richtig lecker. Nach dem Zmorgen luden wir unsere Skier und Snowboards in den Shuttlebus von der Kiwi Lodge. Anstatt zum Bügellift zu gehen, gingen wir zur Sesselbahn Heimberg, weil die anderen Lifte nicht liefen. Alle freuten sich wieder auf die Pisten zu gehen. Weil es doch sehr windig war, lief der Lift nicht der uns zum Zmittag ins Restaurant Stätz Damiez bringen sollte. Darum kamen drei supertolle Schneetöffs die uns ins Restaurant Stätz Damiez beförderten. Die Mutigen konnten sich wie beim Wasserskifahren hinten am Seil anhängen und die Anderen konnten hinten beim Töff draufsitzen. Es war ein mega, supercooles Erlebnis. Im Restaurant gab es leckere Pommes mit Chicken Nuggets. Schlussendlich liefen nur noch ganz wenige Lifte. Trotzdem genossen wir die Pisten. Am Ende des Nachmittags gab es einen kleinen Unfall. Jemand stürzte und verdrehte sich dabei das Bein. Die Anderen kamen ohne Unfall an der Kiwi Lodge an. Als alle in der Kiwi Lodge angekommen waren, hiess es erst mal hinlegen und ausruhen. Doch es gab trotzdem ein paar Schüler die Matten auf dem Boden auslegten und ganz viele, lustige Kunststücke machten. Zum Znacht gab es wie jeden Abend zur Vorspeise einen knackigen Salat und danach „Älplermageronen“. Um 19:00 Uhr hiess es: „Handys abgeben.“
Es redeten alle noch über den aufregenden Tag.
Der Tag endete mit einem lustigen Film. (Fack ju Göhte 3)
Auch dieser Abend organisierte die 3. Sek. !Danke!

Ein herzliches Dankeschön schon jetzt an die Kiwi Lodge für das mega feine Essen und das tolle Ambiente.

Tamara
Ski- und Snowboardlager Obestufe 5.3.19
Di, 05. März 2019
Dienstag, 5.3.19
Heute wurden alle um 7:00 Uhr geweckt. Danach machten sich alle für das Frühstück bereit. Es gab Orangensaft, Kaffee, Brot, Butter, Milch, Kelloggs, Ovomaltine und Konfitüre. Um 9:00 Uhr mussten alle draußen mit dem Skizeug bereit sein.
Alle Skifahrer mussten zum nächsten Skilift laufen. Die Snowboarder auch aber sie liefen an einen anderen Lift. Während dem Laufen bekamen viele heiß. Umso grösser war dann auch die Erleichterung, als wir beim Skilift ankamen. Fünf Gruppen fuhren nach Arosa und der Rest blieb in der Lenzerheide. Leider hatte jemand noch den Arm gebrochen.
Um 12:45 Uhr mussten alle im Bergrestaurant Stätz Damiez sein. Dort aßen wir Bratwurst mit Brot und Salat. Die meisten gingen um etwa 14:00 Uhr Ski- oder Snowboardfahren.
Am Nachmittag fuhr keiner mehr nach Arosa, weil es dort am Nachmittag sulzig ist. Einige konnten in den Snowpark. Die meisten waren aber auf der Lagerhaus Seite. Zum Glück hat sich nachher niemand mehr verletzt. Einige Gruppen gingen dann schon früher Richtung Lagerhaus, weil das Wasser der Dusche schnell kalt wird.
Zuerst duschten alle und die, die gemerkt haben das es z`Vieri gibt, die assen z`Vieri.
Wie immer spielte man danach Ping Pong, Tischfussball oder man war am Handy.
Um 18:00 Uhr gab es das Abendessen. Es gab Reis Kasimir und Salat. Um 19:00 Uhr musste man das Handy am Lehrer abgeben.
Heute mussten die 3. Sek das Abendprogramm organisieren. Es gab mehrere coole und unterhaltsame Spiele. Es gab Gruppen und am Schluss eine Rangierung. Man konnte von Musik erraten bis Eier laufen alles machen. Die besten drei Gruppen bekamen am Schluss einen Preis. Zum Glück gab es mehrere Verlierer. Die Spiele waren um 21:00 Uhr schon fertig, deswegen konnten wir noch bis um 22:00 Uhr miteinander reden.

Ueli, K.
Ski- und Snowboardlager Oberstufe, Montag, 4.3.19
Mo, 04. März 2019
Montag, 4.3.19

Heute mussten alle Hundwiler mit Sack und Pack um 8.00 Uhr bei der Säntis Metzgerei sein. Als alles verstaut war, fuhren wir nach Stein. Die Steiner mussten um 8.15 Uhr beim Feuerwehrdepot sein. Dann um 8.45 Uhr ging die Reise der Sekschüler in die Lenzerheide los. Bei der Anreise kamen wir in einen Stau, einige Jungs zaureten auf dem Weg. Alle freuten sich aufs Ski- oder Snowboardfahren. Zuerst mussten wir aber auspacken und das Gepäck verladen. Danach zogen wir uns um und assen den Lunch. Als alle fertig waren, ging es auf die blauen und roten Pisten.
Leider verletzte sich beim ersten Bügellift ein Skifahrer. Er wurde dann mit dem Schneetöff zum Doktor gebracht und ging in die Kiwi-Lodge. Ohne weitere Hindernisse konnte man im schönen Wetter Ski oder Snowboard fahren. Leider kehrte das Wetter schnell wieder und es fing an zu stürmen. Deswegen fuhren wir in die Kiwi-Lodge.
Wir holten unser Gepäck und gingen in unsere Zimmer. Wir erkundeten das Haus und gingen duschen. Danach vergnügten wir uns mit Handy, Ping Pong, Tischfussball, Lesen und Spielen. Einige mussten den Tisch decken. Um etwa 18.00 Uhr gab es dann endlich Abendessen, es gab Nudeln mit Sauce und Käse. Die, die den Tisch deckten, mussten dann auch abwaschen, putzen und abtischen.
Als Abendprogramm spielten wir Spiele und hatten riesen Spass. Es gab von Black Dog bis Werwölflen verschiedene Spiele. Einige gingen dann früher ins Bett und einige blieben noch wach. Jeder hatte an diesem Abend viel Spass.
Wir wuschen uns, putzten die Zähne und zogen uns um. Einige lasen und andere nicht.
Gute Nacht bis morgen!!!

Florian
Klassenübergreifendes Schminken im BG(5)
Fr, 01. März 2019 - So, 01. März 2020
Im BG-Unterricht vor der Fastnacht haben wir uns schon auf die Fastnacht vorbereitet. Nach verschiedenen Anleitungen haben die 1. und 2. OS das Schminken geübt und sich in Katzen, Papageien, Ritter, Clowns usw. verwandelt.
Fotos herunterladen
Semestereinstieg: Aus alt wird neu(2)
Di, 26. Februar 2019 - So, 01. März 2020
Für den Semestereinstieg haben sich jeweils zwei oder drei Klassen zusammengetan und aus alten T-Shirts "Bömmel" gebastelt, die nun das Schulgelände zieren.
Die T-Shirts wurden zuerst so verschnitten, dass eine lange Stoffschnur entstand. Anschliessend haben wir diese Schnur um eine Kartonvorlage gewickelt, aufgeschnitten und zusammengebunden. Jeder hat seine Stärken eingesetzt und es wurde toll zusammengearbeitet. Entstanden ist ein buntes, fröhliches Sammelsurium an schönen Stoffbällchen.
Fotos herunterladen
Unterwegs als Fossiliendetektive(12)
Di, 19. Februar 2019
Wir besuchten an einem Nachmittag das Klassenlabor im Naturmuseum in St.Gallen. Da durften wir einen Gipsabdruck eines echten Ammoniten oder eines Trilobiten herstellen. Weiter waren wir im Museum als Forscher unterwegs und lernten viele Tiere aus dem Erdaltertum, dem Erdmittelalter und der Erdneuzeit kennen. Habt ihr z.B. gewusst, dass man in Stein einen echten Mammutknochen gefunden hat? Diesen Knochen kann man im Museum betrachten. Auch den Schädel eines Bären, der als Höhlenbär im Wildkirchli gelebt hat, konnten wir uns ansehen. So ein Museumsbesuch lohnt sich also jederzeit!
Fotos herunterladen
Eislaufen vor Weihnachten(14)
Fr, 21. Dezember 2018
Als Abschluss vor den Weihnachtsferien gingen die Klassen von Frau Riesen, Herrn Hersche, Frau Müller und Herrn Vogt gemeinsam ins Sportzentrum Eislaufen.
Alle zusammen fuhren wir mit dem Postauto nach Herisau, wo wir dann viel Zeit auf dem Eis geniessen konnten. Von Klein bis Gross waren alle fast ununterbrochen am Üben, Eishockey spielen, Tricks probieren etc. Die Schüler/Schülerinnen und Lehrpersonen erlebten gemeinsam einen tollen Morgen, an dem man klassenübergreifend viel Spass hatte.
Ort: Herisau
Fotos herunterladen
Weihnachts-Volleyballturnier(25)
Fr, 21. Dezember 2018
Am 21. Dezember fand an der Oberstufe Stein das alljährliche Volleyballturnier statt. Wir starteten mit einem gemütlichen Zmorgen, für welchen sich die einzelnen Gruppen selbst organisiert haben. Brot, Zopf, Nutella, Fleisch, Käse, Kaffee, Orangensaft und viele andere feine Sachen wurden von Schülern und Lehrern genossen. Bevor es mit dem Volleyballturnier losging, versammelten sich alle Schüler/innen und Lehrer/innen im Gang, um die zwei schönsten Weihnachtslieder zu singen, die wir während der Adventszeit zusammen eingeübt haben.
Nach einem Aufwärmen begann das Turnier. Die folgenden 12 Gruppen traten gegeneinander an: z’Bodämeier, GG Andersons, Team Lutz, Zipfelmütze Jonnys, hashtag smile, Tamaka, Hudigägeler, Kai Ahnig, Pink fluffy unicorns, d’Appezeller, Ass, Powergirls und Teachers. Zwischen den Volleyballspielen konnte jede Gruppe an einer Plauschstaffette teilnehmen und erhielt dabei weitere Siegerchancen. Dabei war ein Geschicklichkeitsparcour zu bestreiten, ein Weihnachtsscrabble und ein Zutatenraten in Spezielgetränken ermöglichten es, die Parcourzeit zu verbessern.
Mittags gab es eine Pause, in der sich die Spieler/innen mit Wienerli und Bürli stärken durften. Anschliessend ging das Turnier weiter, wobei alle voller Elan um die besten Plätze kämpften.
Als Schlusspunkt spielte die beste Jungsgruppe- Alex, Dario, Hannes und Simon der 3. OS - gegen die Lehrergruppe. Wer hat gewonnen? Nach einem spannenden Spiel: die Lehrer! Im Plauschparcours erspielten d’Appezeller den ersten Platz. Doch alle waren mit Freude dabei und durften einen schönen letzten Schultag erleben.
Dokumente:
Rangliste Weihnachtsvolleyballturnier 2018pdf38 KB
Fotos herunterladen
Stein - unser Sternendorf (19)
Mo, 17. Dezember 2018
Stein – unser Sternendorf (Leo)

Ich finde, dass Stein so gut organisiert ist. Die Wasserbilder, die waren Spitze. Wir lernen durchs Gucken hören. Es war cool, wie die Hintergründe ausgesehen haben. (Leo)

Ich fand es sehr toll, dass Ahmed wieder kam, wie beim Ali Baba. Ich fand es auch gemütlich, mit der Döner & Kebab Box in der warmen Stube. Ein Kompliment an Ahmed, es roch sehr fein. Es passte sehr gut mit den leuchtenden Farben, aber es war schade, dass es neblig war.
Der Kebabstand musste einfach sein & es war ein sehr schöner Abend mit den Leuten. Ich fand die Bilder sehr schön. Ich war erstaunt, dass es genau 3 Bildschirme waren. Aber es war schade, dass die Fenster offen waren, denn es hat immer wieder Abschnitte gegeben, die man nicht ganz sah. Aber es war schön, dass es gratis Punsch gab und es gab Süsses, Chips und Glühwein bei vier mittelgrossen Ständen. Die Lichtershow war nicht so, wie ich mir sie vorgestellt habe. Die Bilder rasten nicht einfach durch. Sie standen etwa 20 Sekunden da. Es war klassische Musik. (Nando)

Es war lustig beim Buben jagen. Im Dunkeln ist es lustig, weil man nicht weiss, wen man genau jagt. Die Kirche war schön beleuchtet. Die Sterne waren besonders schön. (Elaina)

Ich fand die Lieder vom Voxbox –Chor schön. Ich fand die Pause cool. Dort hatte ich so Spass mit Elaina. Unsere Bilder fand ich cool. Ich hatte einen schönen Abend. (Emma)

Ich habe es lustig gefunden, dass wir Schneeballschlacht gemacht haben. Es haben viele mitgemacht. Die Bilder waren alle mega cool. (Andrin)

Die Bilder waren schön. Es war spannend, die Bilder der anderen Klassen zu sehen. Ich fand es lustig, als der Mann (Künstler) gesagt hat: „Ich habe das Christkind gesehen.“ Der Mann war lustig gewesen. (Laurin)

Ich fand die Bilder von der Sek sehr cool. Da hatte es lustige Schuhe drauf. Ich fand den Punsch fein und die Süssigkeiten. (Lukas)

Die Schneeballschlacht war cool, es hat eine grosse Gruppe mitgemacht. Und der Tee war fein. Und ich mache sehr gerne etwas in der Dunkelheit. (Dario Müller)

Ich habe die Bilder schön gefunden. (Layla)

Die Bilder waren schön und es war cool, einmal am Abend rumzuspringen mit Emma, Elaina und Karin. Und die farbigen Schneebälle, aber auch das farbige Dorf und das farbige Wasser haben mir gut gefallen. (Nina)

Ich fand die Schneeballschlacht cool. Ich fand cool, dass ich mit meinen Kollegen zusammen sein konnte. (Dario Knechtle)

Ich fand die leuchtenden Schneebälle cool. Und die Schneeballschlacht. (Matteo)

Es war lustig durch den Wasserstrahl zu springen. Und der Döner war super und die Dönerbox war super super supi. (Louis)

Ich fand den Punsch fein und der Wasserstrahl war mega cool. (Fabio)
(Diese Texte haben die Zweitklässler von B.Schadegg geschrieben.)

Erfrischend, die Gedanken der Kinder. Sie fanden es schön, mit ihren Freunden zusammen zu sein. Das Licht war spannend. Die Musik noch nicht so einzuordnen. Es gab Süsses. Die Feuerwehr war da.
Sie brachten mich richtig zum Schmunzeln. Bereits seit gestern Abend überlege ich mir, was ich „Schlaues“ schreiben soll zu diesem Anlass. Es gab gute Ansprachen, der Hintergedanke der Integration wurde bei allen drei Rednern hervorgehoben. Die Kinder seien Künstler, unsere Zukunft, Bildung sehr wichtig... schön all diese Interpretationen.
Der Chor hat sie fasziniert, doch am Wichtigsten war das gemeinsame Zusammensein und das auch noch im Dunkeln.
Und geht es nicht einfach darum bei der „Schule für Alle“? Gemeinsam etwas zu erleben.
Danke liebe Kinder, einmal mehr bringt ihr es auf den Punkt. (F.Wick)

Fotos herunterladen
Adventssingen der Oberstufe(2)
Mo, 10. Dezember 2018
Im JuPa wurde dieses Jahr gewünscht, dass dreimal in der Adventszeit ein Adventssingen stattfindet. Herr Kegel hat sich einverstanden erklärt, das Singen zu leiten und im JuPa wurden die Texte festgelegt. Während einer Lektion pro Woche üben wir zusammen die Weihnachtslieder und stimmen uns damit bereits auf das Volleyballturnier ein. Am letzten Schultag vor Weihnachten sollen neben dem Sport auch die Weihnachtslieder Platz finden, die wir zwischendurch gemeinsam singen werden.

Oh du fröhliche Weihnachtszeit!
Fotos herunterladen
Der Chlaus war da...(6)
Do, 06. Dezember 2018
Der Kindergarten suchte den Chlaus im Wald. Bereits früh am Morgen vernahmen die Kinder von überall her das Chlausenglöckli. Zum Glück hatten die Kindergärtnerinnen den richtigen Riecher und liefen dem Chlaus mit Eseli direkt in die Arme. Die Kinder waren begeistert. Für jedes Kind hatte der Chlaus einen leckeren Grittibänz dabei.
Fotos herunterladen
Liechtli Umzug (3)
So, 11. November 2018
Spielgruppenkinder, Kindergärtner, Erst- und Zweitklässler haben bereits im Oktober fleissig an ihren Sternen-Laternen gebastelt. Es sind wunderschöne Lichter entstanden. Am Dienstag 6. November um 18.00 Uhr trafen sich die Kinder mit den Eltern und Begleitpersonen in unterschiedlichen Quartieren. Überall im Dorf waren feine Lichter zu sehen und es wurde inbrünstig gesungen. Auf dem Kirchplatz haben dann alle zusammengefunden. In einem grossen Kreis wurden die Lieder nochmals zum Besten gegeben. Es ist schön eine solch bunte Schar Kinder auf einem Platz versammelt zu haben. Kinder aus der dritten Klasse haben Kuchen gebacken und die dann auch verteilt. Vielen Dank! Vielen Dank auch Herr Husistein für den Tee, der einfach nie fehlen darf.
Ich weiss nicht wie es für euch war, aber nach einem solchen Abend mit den Kindern nach Hause zu laufen und am Himmel leuchten die Sterne, das ist einfach wunderschön.
Fotos herunterladen
Schweizerische Erzählnacht 3. - 6. Klasse 2018(20)
Fr, 09. November 2018 - Di, 09. April 2019
Die 3. – 6. Klässler verbrachten zusammen am 9. November einen farbigen Abend. Dazu kleideten sich alle in Rot, Grün, Blau oder Gelb. Zum Einstieg sangen wir das Lied „Farben überall“ und die Lehrpersonen erzählten den Anfang der Geschichte vom Regenbogen. Es ging dabei darum, welche Farbe die wichtigste Farbe sei. In den vier Farbengruppen Rot, Blau, Gelb und Grün musste dann auch die eigene Farbe möglichst gut den anderen präsentiert werden. Dazu wurden feine, leckere Sachen auf einem Tisch schön angerichtet, ein farbiger Drink gemixt, die Wandtafel bemalt und ein Werbespruch erfunden und eingeübt. Mit vielen Ideen, Herzblut und Kreativität gingen die Kinder an die Arbeit. So wurde man bei den Gelben mit einem gelben Konfettiregen empfangen und auf dem Tisch lachte uns ein Birnengesicht mit gelben Smarties an. Bei den Blauen sass ein grosser Schlumpf auf der Wandtafel und die Prinzenrollen waren alle mit blauen, schönen Mustern dekoriert. Die Grünen rapten als Greenteam und überraschten mit grünen Gemüse- und Früchtetellern. Die Roten verdunkelten ihr Zimmer und präsentierten ihren Blutsaft und die feurigen Chilis mit leuchtenden Lichtern. Jede Gruppe löste ihre Aufgabe mit Bravour. Somit wurde klar, dass es keine wichtigste Farbe geben kann. Alle haben ihre Besonderheit, alle haben ihren Reiz. Der Abschluss mit dem Ende der Geschichte, in der sich die Farben zu einem Regenbogen zusammenschlossen, rundete den Abend ab. Mit vielen verschiedenfarbigen Lebensmittel im Bauch hörte man die Kinder lachend nach Hause gehen. Ich finde, es war eine rundum gelungene Erzählnacht !
Fotos herunterladen
Die 5. Klasse zu Besuch bei der Spielgruppe(7)
Mi, 31. Oktober 2018
Am Mittwochmorgen, den 31. Oktober 2018, durften wir mit der ganzen Klasse zu Priska Koller in die Bauernhofspielgruppe in Stein. Am Anfang haben wir Vierer- bis Fünfergruppen gemacht. Somit waren immer zwei FünftklässlerInnen, welche auf zwei bis drei Spielgruppenkinder schauen durften. Wir haben uns etwa fünf Minuten ein bisschen kennengelernt und haben danach in den Kreis gerufen. Dort haben wir ein Lied gesungen und anschliessend in den Gruppen gespielt. Zu Beginn sind die meisten in den Stall gegangen, um die Kälber anzusehen. Da war ein ganz kleines Kalb. Es war erst ein paar Stunden alt und konnte noch nicht richtig laufen, das war so süss! Aber die Mutter vom Kalb, die gleich daneben stand, wurde manchmal ein wenig eifersüchtig. Auf dem Bauernhof gab es auch noch viele andere Sachen, die man machen konnte. Zum Beispiel durften wir die Hasen füttern, zu den Ziegen gehen, die anderen Kälber streicheln, mit dem Leiterwagen fahren und noch vieles mehr. Nach etwa einer Stunde assen wir unseren Znüni und es gab einen heissen Tee von Priska. Wir haben uns vorbereitet, dass wir den Spielgruppenkindern ein Buch erzählen können. Das haben die meisten nach der Pause gemacht. Eines der beiden Bücher hatte sogar zwei Handpuppen, nämlich den Grüffalo und die Maus. Die fanden die Spielgruppenkinder super. Wir haben danach noch ein wenig gespielt und zum Schluss trafen wir uns wieder im Kreis. Dort haben wir unser Abschlusslied gesungen und etwas gespielt, bis die ersten Mütter kamen. Es war ein mega cooler Morgen. Danke Priska!

Von Maria und Emilia
Fotos herunterladen
Äpfel sammeln(7)
Do, 27. September 2018 - Do, 27. September 2018
Heute durften wir bei Fabio beim Äpfel sammeln helfen. Ausgerüstet mit Kisten und Eimern konnte es losgehen. Zuerst mussten die Äpfel, der alten Sorte Jacques Lebel, heruntergeschüttelt werden. Was gar nicht so einfach ist. Und so mancher spürte wie hart so ein Apfel sein kann, wenn er auf den Kopf fällt. Waren endlich alle unten, so konnte das Sammeln losgehen. Anfangs waren alle sehr motiviert, doch mit der Zeit merkten die Kinder die Anstrengung. Es hiess durchbeissen. Doch dann gab es den wohlverdienten Znüni mit frischem Most. Aus den gesammelten Äpfeln wird übrigens auch Most hergestellt (sonst müsste man sie pflücken).
Anschliessend durften wir bei Fabio noch spielen.
Fotos herunterladen
Alle Klassenfotos online auf der Homepage(5)
Sa, 22. September 2018
Fotos herunterladen
Sporttag: Rund um den Hohen Kasten(21)
Mi, 05. September 2018 - Do, 05. September 2019
Am erstmöglichen Datum konnte der Gesamtsporttag der Schule Stein AR stattfinden. Das Ziel aller Klassen war es, sich am Mittag gemeinsam beim Forstseeli zu treffen, den mitgebrachten Zmittag zu bräteln und die Zeit miteinander zu geniessen – sei es bei gemütlichen Gesprächen am See oder lustigen Spielen im Wald.

Zum Forstseeli kamen wir auf verschiedenen Wegen.
Die grossen Kindergärtler, Erst- und Zweitklässler wurden mit dem Car nach Bachers gefahren und sind anschliessend über den Resspass zum Forstseeli gewandert.
Die 3. bis 6. Klässler wurden mit dem Car nach Brülisau gebracht, fuhren mit dem Bähnli auf den Hohen Kasten und wanderten von dort aus zum Forstseeli.
Die Oberstufe startete mit den Velos in Stein und fuhr gemeinsam nach Brülisau. Mit dem Bähnli ging es auf den Hohen Kasten und von dort aus zu Fuss weiter zum Forstseeli.
Für das Feuer war der Zyklus 1 besorgt. Als die grösseren Schüler ankamen, war alles schon bereit und die Würste mussten nur noch auf den Grill gelegt werden. Wie haben wir nach dem langen Grillverbot die Wurst vom Feuer genossen! Der Zyklus 2 sorgte anschliessend wieder für Ordnung rund ums Forstseeli.

Nach dem Zmittag versammelten sich die einzelnen Zyklen und wanderten fröhlich und mit vollem Bauch entweder zurück nach Bachers, Eggerstanden oder Brülisau. Die Sekschüler/innen stiegen wieder aufs Velo, die anderen in den Bus und so ging es gut gelaunt zurück nach Hause.
Wir haben einen tollen Tag erlebt mit vielen positiven gemeinsamen Erlebnissen, sportlichen Herausforderungen und wir dürfen stolz sein auf unsere Leistungen.
Der Tag war super organisiert – wir danken dem Organisationsteam herzlich!

Fotos herunterladen
Blick auf den Hohen Kasten(12)
Di, 04. September 2018
Zyklus 1, also alle Kinder bis zur zweiten Klasse liefen am Sporttag von Bachers zum Forstseeli. Immer mit einem schönen Blick auf den Alpstein. Herrlich wars!
Fotos herunterladen
Begehung der Schulwege von Schülern(13)
Mo, 03. September 2018
An drei Nachmittagen wurde in der 3. + 4. Klasse das Thema Karten lesen, das Einzeichnen von Wegen, die Gemeinde Stein kennen lernen, sowie sich mit der Karte und auf der Karte Orientieren, geübt. So wanderten wir in den südlichsten, den nördlichsten und den westlichsten Teil der Gemeinde Stein. Dabei haben die Kinder festgestellt, dass einige einen strengen Weg bis zur Schule zu bewältigen haben.
Am ersten Nachmittag ging die Reise in die " Rämsen / Kabel". Dort konnten wir auf der Brücke sogar den Kanton Appenzell Ausserrhoden verlassen und in den Kanton St.Gallen "hüpfen". Der zweite Rundgang führte uns bis nach Hundwil. Beim dritten Rundgang besuchten wir das Horgenbühl, den Hargarten sowie den Bezirk Gschwend.

So verbrachten wir bei schönstem und heissen Wetter drei lehrreiche Nachmittage.
Vielen Dank für die Erfrischungen und die Zwischenverpflegungen bei den einzelnen Rundgängen.
Fotos herunterladen
Besuche bei den Kindern der 2./3. Klasse(6)
Sa, 01. September 2018 - Di, 18. September 2018
Nach den Sommerferien hat sich unsere Klasse mit dem Thema „In unserer Umgebung“ befasst. Wir haben mit Karten gearbeitet, Pläne gezeichnet, den Schulweg behandelt und als Höhepunkt drei Rundgänge in Stein gemacht. Bei diesen Rundgängen sind wir bei jedem Kind zu Hause vorbeigekommen. Wir konnten in einigen Gärten spielen und gewisse Eltern haben uns sogar einen feinen „Zvieri“ oder „Znüni“ aufgetischt. Das Wetter war wunderbar und wir haben die Zeit an der frischen Luft genossen.
Fotos herunterladen
Themenwoche_1. Sek
Sa, 01. September 2018
Montag
Am Montag 20.8.2018 fuhren wir mit dem Velo nach Appenzell und danach mit dem Zug nach Gais. Von da an gingen wir zu Fuss weiter. Wir liefen in den Walderlebnisraum. Eigentlich wollten wir bräteln durften aber dann doch nicht wegen der Waldbrandgefahr.
Im Wald holte uns ein Förster ab, führte uns eine Stunde im Wald herum und erklärte uns viele Dinge über den Wald.
Danach spielten wir 15/14 und Schitliverkickis. Plötzlich rannte Tanja hinter dem Unterstand hervor. Sie hatte mehre Wespenstiche (wahrscheinlich war sie in ein Wespennest getreten!)als sie nachzählte waren es 19. Magdalena hatte auch 2 Stiche
Andra

Am Montagmorgen trafen wir uns um Viertel nach acht bei dem Veloständer. Von dort fuhren wir über Haseln nach Appenzell. Anschliessend fuhren wir mit dem Zug nach Gais. Wir liefen zum Walderlebnisraum. Als wir angekommen waren begrüsste uns der Chef vom Walderlebnisraum. Daraufhin konnten wir Znüni essen. Anschliessend liefen wir mit dem Förster eine stunde im Wald herum und erklärte uns spannende und wissenswerte dinge über den Wald. Als wir zurück kamen konnten wir zuerst zu Mittag essen, leider konnten wir wegen der Waldbrandgefahr nicht Bräteln. Nach dem Mittagessen spielten wir verschiedene Spiele wie 15-14 oder Schittliverkickis. Als plötzlich Tanja, Tamara, Magdalena und Nick aus Ihren verstacken kamen, sie sind bei einem Wespennest das heruntergefallen war vorbeigelaufen und die Wespen hatten sie attackiert. Als Tanja nachzählte waren es 19 Wespenstiche.
Allegra

Dienstag
Dienstagmorgen bis zur Pause
In der Projektwoche machen wir selber ein Liegestuhl.
Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe war bei Frau Nolfi und konnte ein Bericht schreiben über ihre Eltern, Grosseltern und Urgrosseltern wie sie früher gelebt haben und danach ein Audio aufnehmen.
Die zweite Gruppe war bei Herr Dias. Sie konnten das Holz einzeichnen für den Liegestuhl.

Dienstagmorgen nach der Pause
Die gruppen musste den Platz wechseln und die erste Gruppe musste zum Herr Dias und die zweite Gruppe zur Frau Nolfi.
Am Mittag konnten wir alle wieder Nachhause Mittagessen.

Dienstagnachmittag
Am Dienstagnachmittag ging die erste Gruppe zu Herr Dias ins Werken, sie konnten die eingezeichneten Holzstücke zurecht sägen. Die zweite Gruppe war bei Frau Scherrer und konnten die Stoffe nähen für den Liegestuhl. Nach einer Lektion mussten wir Arbeit wechseln.
Uns hat es sehr spass gemacht.

Dunja und Melanie



Heute morgen haben wir gesägt, gefeilt und gebohrt.
Von herr Dias schpendierte uns Getränke sinalco,schorle,orangina und ICE Tee.
Manuel samelte die Bächer ein. Ich glaube das die lese-Liegestühlen gut werden.
Fabiene hat sich am Borer verletzt und hat die Verletzung gekühlt.
Die projekt woch wahr sehr gut.
Kim und Nick


Mittwoch
Am Mittwoch versammelten wir uns um 8:03 Uhr bei der Post Stein AR. Damit wir mit dem Postauto nach St.Gallen. Danach fuhren wir mit dem Zug nach Buchs. Und dann gingen wir mit dem Bus nach Werdenberg. Dort hatten wir eine Führung durchs „Stätdli“. Das war sehr interessant gewesen. Danach bekamen wir die Kopfhörer. Um Geschichten zu hören von Früher. Im Schlangenhaus waren die Geschichten wie die armen Leute früher gelebt hatten. Im Schloss hatte es Geschichten wie die reichen Leute gelebt hatten. Das war beides sehr interessant. Danach war es schon Zeit un das Mittagessen verspeisen. Danach mussten wir wieder zurück mit dem Bus nach Buchs. Danach mit dem zug nach St. Gallen. Und am Schluss wieder nach Stein zurück.
Karin

Am Mittwoch versammelten wir uns um 08:03 Uhr bei der Post Stein. Dann fuhren wir mit dem Postauto nach St.Gallen. Und dort fuhren wir dann mit dem Zug nach Buchs und dann mit dem Bus nach Werdenberg. Als wir angekommen sind hatten wir dann eine Führung durch das „ Städli“. Danach durften wir entweder in das Schlangenhaus dort ging es darum wie die armen Leute gelebt hatten oder ins Schloss dort gingen drum wie die Reichen gelebt haben. Wir bekamen ein Audioführer und dann liefen wir durch das Schlangenhaus oder durch das Schloss.
Tanja

Am Mittwoch gingen wir nach Werdenberg,dass ist die kleinste mittelalterliche Holzhaus Stadt.
Wir fuhren mit dem Postauto nach St.Gallen Bahnhof, von da aus ging es mit dem Zug Eineinhalb Stunden richtung Werdenberg und dann mit dem Postauto 5 min ans Ziel !! ☺
Dann hatten wir eine Führung durch Werdenberg. Nach der Führung durften wir frei im Stättli herum laufen die einten gingen ins schloss die anderen ins schlangenhaus.
Fabien

Donnerstag
Am Donnerstag, Morgen hatten wir Werken. Zuerst hatten wir alle Sachen geholt und wir stellten die Tische auf und dann ging es los. Am ersten Tisch musste man sägen. Am zweiten Tisch musste man Schleifen. Und am dritten Tisch musste man Bohren. Als alle soweit fertig waren hatten wir dann die Teilchen zusammen gebaut. Zuerst hatten wir noch einmal ein bisschen Bohren müssen, dann hatten wir geleimt und geschraubt. Wir kamen sehr ins schwitzen. Dann war Pause wir bekamen zwei Becher voll zu trinken. Nach der Pause machten wir weiter an denn Lessestühle. Es ging weiter wie vor der Pause. Dann wurde bald Mittag und gingen nach Hause.
Manuel und Florian


Freitag
Am Freitag hatten wir das Thema Verantwortung. Besser gesagt, wir hatten uns auf den Dienstag vorbereitet. Frau Nolfi schrieb das Wort Verantwortung an die Tafel und wir mussten zu jedem Buchstaben eine Situation aufschreiben. Danach musste jeder eine Situation aufschreiben, die man in seinem Leben erlebt hat. Dann sassen wir alle mit unseren fertigen Lesestühlen in der Aula und erzählten uns die Geschichten. Das fand ich sehr lustig. Bis zum Mittag spielten wir noch Werwölflen, Pantomyme, „Wer bin ich?“ und weitere Spiele. Das alles war sehr lustig. Etwa um halb Zwei brachten alle diese Sachen, die sie mitnehmen mussten. Denn wir assen alle zusammen in der Schule Zmittag. Es gab Käsefladen, Rüeblisalat, Pommes Chips, Rüeblikuchen, viele verschiedene Getränke und einen Zwetschgenkuchen.
Magdalena und Tamara

Am Freitag war der letzte Tag der Projektwoche. Um 8:15 fing die schule an, wir hatten bei Frau Nolfi Schule wir beschbrachen was Verantwortung ist. Nachher mussten wir zu jedem Buchstaben des Wortes ein Nomen finden wo man Verantwortung braucht. Als wir fertig waren spielten wir Werwölfeln die Werwölfe hatten gewonnen. Nach der ersten Runde mussten die, die denn Text von früher noch nicht aufgenommen haben, den Text aufnehmen. Danach richteten wir uns ein für den zum Mittagessen. Das Mittagessen war leider kalt aber sehr gut. Danach spielten wir Winkerlis und Sternlein, Sternlein Guck alle machten mit , danach gab es Dessert und wir musten alles aufräumen. Es war ein sehr schöner Tag.
Beat und Ueli

Schul- und Erlebniszug der SBB
Am Dienstag nach der Pause gingen wir direkt mit dem 10:03 Postauto nach St-gallen.
Dort holte uns ein Mann ab Danach gingen wir in den Zug zu den Garderoben dort erklärte uns die Regeln.
Danach schauten wir gemeinsam einen Film über die Sicherheitslinien und die Stromleitung.
Danach teilten wir uns in 2 Gruppen auf.
Und eine weitere SBB Person kam dazu und übernahm die zweite Gruppe.
Die einte Gruppe ging in den Bereich Mobillität
Jaro und Ueli
Themenwoche Gesundheit der 2. Sek(15)
Fr, 24. August 2018 - Mo, 08. Juli 2019
In der 2. Schulwoche fand die Themenwoche Gesundheit der 2. Sek statt.

In dieser Woche erlebten die Schülerinnen und Schüler viele Aspekte rund um bewusst Leben in abwechslungsreichen Lerneinheiten.

Als spezielle Höhepunkte entdeckten die Schüler und Schülerinnen oft schwimmend den Flusslauf der Sitter vom Badeplatz Strom bis zur Ganggelibrücke, stellten eigene Salben und Kosmetika und einen feines Zmorgebirchermüesli her, testen in der Sporthalle das Können beim Slackline-Laufen und stellten ihre Fragen rund um Sexualität an Frau Lehnhard.
Am Freitag endete die Woche mit einem Spielnachmittag bei Kuchen und Getränken in der Aula.
Fotos herunterladen
Lagerblog Freitag - 3. Oberstufe(3)
Fr, 24. August 2018
Am Freitag haben wir die ganze Bude geputzt und sind danach abgereist.
Das Putzen war nicht so lustig aber wir brauchten nicht so lange. Als alle fertig waren haben wir uns langsam auf den Weg gemacht um heil und munter zu Hause im schönen Appenzellerland anzukommen.

Hannes und Alex
Fotos herunterladen
Lagerblog Donnerstag - 3. Oberstufe(5)
Do, 23. August 2018
Heute wurden wir von den Lehrern um 7:15 Uhr geweckt. Dann assen wir alle gemeinsam Frühstück und machten uns um ca. 8.00 Uhr mit dem Zug auf den Weg zur Inlineskatestrecke. Von dort aus rollten wir ca. 9 Kilometer Richtung Neuchâtel. Es war sehr heiss und es gab ein paar lustige Unfälle, die aber nicht gefährlich waren. Wir hatten alle sehr viel Spass dabei und zur Abkühlung gingen wir noch in den See baden. Danach fuhren wir mit dem Bus in die Stadt Neuchâtel. Von dort aus hatten wir 2h 5min Zeit, uns in Gruppen die Stadt anzusehen und Mittag essen zu gehen. Dazu konnten wir eine Foto-Challenge machen, die von den Lehrpersonen ausgedacht worden war. Um 15.40 Uhr traf sich die ganze Klasse am besagten Ort wieder. Der Gewinner der Foto-Challenge waren Selina, Salomé, Madita und Céline K, diese bekamen einen coolen Preis. Danach gingen wir zurück ins Lager-Haus, machten uns frisch und die Kochgruppe (Sabrina, Jasmin und Simon) machte Älplermagaronen. Wir losten unsere Plätze wie am Vorabend aus und assen dann alle gemeinsam. Am Abend hatten Céline K., Hannes und Salomé das Programm vorbereitet. Wir bekamen einen Zettel, wo drauf geschrieben war, mit was oder wem man ein Foto machen sollte, also auch eine Foto-Challenge. Es war sehr amüsant, da wir auch alle in Bewegung waren und alle was zu tun hatten. Hier gab es auch wieder einen Gewinner, es war die Gruppe mit Leonie, Céline B. und Dario. Nach dem Abendprogramm sassen wir alle miteinander noch im Gemeinschaftraum spielten Spiele, redeten und so weiter. Wir hatten heute sehr viel Spass. Wir gingen etwas später ins Bett, da es unser letzter Abend im Lager in Vaumarcus ist und morgen ist schon wieder unser Abreisetag also geniessen wir es noch.

Madita und Céline K.
Fotos herunterladen
Lagerblog Mittwoch - 3. Oberstufe(4)
Mi, 22. August 2018
An diesem Morgen wurden wir wieder mal einigermassen sanft von den Lehrern geweckt. Als es alle aus dem Bett geschafft hatten, genossen wir unser leckeres Frühstück. Nachdem alle gesättigt waren, nahmen wir den Zug Richtung Noiraigue. Wir konnten den Creux du Van schon von Weitem sehen. Wir sind sofort losgelaufen als wir angekommen sind. Am Anfang war es relativ gemütlich und schattig zum wandern. Später wurde es sehr steil und es waren alle sehr erschöpft. Doch als wir alle heil oben angekommen sind wartete eine wunderschöne Aussicht auf uns. Wir schossen viele tolle Bilder und genossen einen leckeren Lunch. Schon bald ging es wieder auf den Rückweg. Dieser verging im Nu und schon waren wir unten angekommen. Alle waren sehr erschöpft doch da kam auch schon die Aufmunterung: Die Lehrer spendierten uns ein leckeres Eis. Wir freuten uns alle sehr darüber. Nun mussten wir schon wieder in den Zug nach Hause einsteigen. Fast alle schliefen während der Fahrt ein. Zu Hause angekommen wollten alle nur noch duschen gehen und die Zeit mit den Freunden verbringen. Alle hatten natürlich wieder Hunger, der mit dem Gericht: „Herdöpfelstock mit Bräätchügeli“ gesättigt wurde. Wir freuen uns jetzt auf ein spannendes Abendprogramm das aus Spielen besteht.

Selina und Eliane
Fotos herunterladen
Klassenlager 6. Klasse
Di, 21. August 2018
Montag 20. August 2018

Heute gingen wir mit dem Bus und Zug ins Klassenlager.
Wie waren in Dorf und mussten Fragen beantworten über Amden.
Unser Mittagessen gab es Spagetti.
Wir haben sogar Schule, es war sehr schön, wir hatten einen kleinen Vortrag.

Dienstag 21.8

Es war ein schöner Tag, morgens und abends leicht bewölkt.
7. 15 Uhr wurden wir geweckt.
Nach dem wunderbaren Frühstück dann gingen wir auf eine 2.5 h Wanderung entlang dem Walensee. Es war sehr streng.
Das Baden war sehr cool, und die Glace auch.
Dann hatten wir einen sehr guten Znacht.
Am Abend organisieren Livia, Ladina und Mischa einen bunten Abend.

Lg: Tanja und Fabian
Lagerblog Dienstag - 3. Oberstufe(6)
Di, 21. August 2018 - Di, 21. August 2018
Früh morgens um 6 Uhr wurden wir von den Lehrern geweckt. Wir assen zusammen Frühstück und machten uns später mit warmen Kleidern auf den Weg zum Bahnhof. Mit einigen Zwischenhalten fuhren wir nach Vallorbe. Vom Bahnhof aus liefen wir etwa eine halbe Stunde an einem Bach entlang zur Tropfsteinhöhle. Dort wurden wir schon von unserem „Guide“ erwartet. Er erklärte uns, wie Tropfsteinhöhlen entstehen und wie sie heranwachsen. Wir durften die spektakulären Steinsäulen betrachten und fotografieren. Nach einer einstündigen Führung assen wir zusammen unseren Lunch vor der Höhle. Nach einem kurzen Lauf wurden wir von einem Schulbus abgeholt, der uns zu einer Militärfestung brachte. Dort hatten wir einen neuen Reiseleiter, der uns durch die Militärfestung führte, die vom zweiten Weltkrieg stammte. Die Militärfestung befand sich 33 Meter unterirdisch. Nach dieser spannenden und informativen Führung liefen wir rasch zum Bahnhof, wo kurze Zeit später auch unser Zug eintraf. Mit dem Zug fuhren wir in unser Haus zurück in Vaumarcus. Dort genossen wir das feine Abendessen(Ghackets und Hörnli), das von der Kochgruppe zubereitet wurde. Nach dem Essen besammelten wir uns für das Abendprogramm. Wir mussten verschiedene Wettkämpfe in Gruppen bewältigen. Später gab es Kuchen und danach gingen alle zufrieden ins Bett.

Sabrina und Jasmin
Fotos herunterladen
Lagerblog Montag - 3. Oberstufe(5)
Mo, 20. August 2018 - Mo, 20. August 2018
Alle Schüler kamen am Montagmorgen mit schwerem Gepäck in der Post Stein an. Nach ca. 4 Stunden Posti/Zug fahren, kamen wir endlich in Vaumarcus an. Das Essen von Frau Beers Auto mussten wir in grösster Hitze ins Haus tragen. Mit dem Gepäck bezogen wir unsere Zimmer und richteten uns ein. Mit viel schwitzen liefen wir den Berg hinunter zum Neuenburgersee und badeten und hatten viel Spass. Als wir zuhause ankamen, fingen wir zu sechst an zu Kochen. Zum Abendessen gab es Fajitas. Das Abendprogramm hatten Eliane, Alex und Selina geplant. Es gab zwei Gruppen und wir spielten Schnitzeljagd mit verschiedenen Aufgaben. Als Belohnung gab es für alle Marshmallows. Mit dem schönen Hintergrund machten wir alle zusammen ein Foto. Wir liefen alle miteinander zum Lagerhaus und gaben uns gegenseitig Feedback. Die Jungs spielten mit den Jasskarten und die Mädchen gingen früh ins Bett.
Céline B. und Leonie
Fotos herunterladen
Klassenlager 6. Klasse(1)
Mo, 20. August 2018 - Fr, 24. August 2018
Montag 20. August 2018

Heute gingen wir mit dem Bus und Zug ins Klassenlager.
Wie waren in Dorf und mussten Fragen beantworten über Amden.
Unser Mittagessen gab es Spagetti.
Wir haben sogar Schule, es war sehr schön, wir hatten einen kleinen Vortrag.

Dienstag 21.8

Es war ein schöner Tag, morgens und abends leicht bewölkt.
7. 15 Uhr wurden wir geweckt.
Nach dem wunderbaren Frühstück dann gingen wir auf eine 2.5 h Wanderung entlang dem Walensee. Es war sehr streng.
Das Baden war sehr cool, und die Glace auch.
Dann hatten wir einen sehr guten Znacht.
Am Abend organisieren Livia, Ladina und Mischa einen bunten Abend.

Lg: Tanja und Fabian
Fotos herunterladen
Lagerblog zu den Vorbereitungen - 3. Oberstufe
Fr, 17. August 2018
Hinter einem einwöchigen Lager gehört sehr viel Vorbereitung dazu, darunter gehören Abendprogramme und Abendessen, das wir als Schüler selber organisiert haben. Alle haben viel Zeit und Arbeit in das Lager reingesteckt.
Wir mussten das Abendessen selbst organisieren, das heisst, die Einkaufliste im Voraus schreiben, damit wir die Preise und Mengen der Produkte gewusst haben.
Am Montag kochten Madita, Leonie, Celine B. und Dario Faijtas. Das Auftischen mussten jeden Abend und Morgen die Schüler übernehmen. Am Abend gab es wieder Abendprogramm (Schnitzeljagd), was Selina, Eliane und Alex machten. Dafür bekamen wir in der Schule genügend Zeit, um es vorzubereiten. Wir konnten es uns selbst ausdenken und eine Liste dazu schreiben, wie viel Zeit wir dafür brauchen, Materialien und wer es mitbringt,, ob es Preise gibt wer was sagt und den Ablauf. Das konnten wir alles in den Gruppen besprechen und einteilen.
Am Dienstag waren Selina, Eliane und Alex dran, sie kochten am Abend Gehacktes mit Hörnli. Das Abendprogramm gab es dieses Mal von Madita, Leonie, Celine B und Dario, die eine kleine Olympiade auch selbst organisiert haben.
Für den Mittwoch planten wir, mit der Klasse Inlineskaten zu gehen. Dafür mussten wir am Mittwoch vor dem Lager alles Material, das heisst Handschoner, Skates und Helm, dabei haben. Dann fuhren wir miteinander um zu schauen, ob es alle können. Es gab einige, die dann im Lager mit dem Kickboard kommen mussten, die mussten das auch selbst mitbringen. Kochen mussten am Mittwoch Céline K., Salomé und Hannes, sie machten Kartoffelstock mit Brätkügeli. Das Abendprogramm hatten Jasmin, Sabrina und Simon, sie machten ein Spiel mit Sugus wo man Aufgaben gestellt bekam und der höchste Einsatz von den Sugus musste dann die Aufgabe lösen. Das Inlineskaten mussten wir dann aber auf den Donnerstag verschieben wegen dem Wetter, das heisst, wir gingen am Mittwoch Wandern und am Donnerstag Inlineskaten und am Nachmittag in die Stadt Neuchâtel, wo wir in einer gegebenen Zeit selbst schauen mussten wann wir wo sein mussten.
Am Donnerstag waren dann Jasmin, Sabrina und Simon mit Kochen dran es gab Älplermagaronen. Das Abendprogramm kam am letzten Tag von Salomé, Céline K. und Hannes. Es gab eine Foto-Challenge. Am Freitag mussten wir noch Putzen und fuhren nach Hause.

Selina, Madita, Salomé und Sabrina
Klassenlager 6. Klasse
Mi, 01. August 2018
Mittwoch 22. August

Heute war es heiss! Deshalb waren wir im Walensee baden. Freudig gingen wir ins Wasser. Von einem Floss mit Ruschbahn sprangen wir immer wieder hinein. Wir badeten sehr lange. Irgendwann rief man uns aus dem Wasser, um ein Spiel zu spielen. Das Spiel war cool. Wir gingen wieder ins kühle Wasser. Das Floss hatten wir nun nicht mehr für uns allein. Nach dem Bad ging es zurück ins Lagerhaus. Zum Abendessen gab es Pommes und Poulet. Das Abend Programm ist heute unter dem Motto „Top Model“.

LG Livia, Ladina und Mischa